Case Study Stadionsanierung

PORPLASTIC Retopping und die Laufbahn ist wie NEU !

Hochleistungsbelag aus Elastikschicht (PUR/Recycling-Granulat), Porenverschluss und Gießbeschichtung mit farbig eingestreutem EPDM-Granulat, wasser-undurchlässig, Sandwich-Bauweise, extrem spike-fest, strukturierte Oberfläche, die auch bei Nässe und Regen ausgezeichnete Bedingungen für Training und Wettkampf schafft. Die Stadionsanierung in Heddesheim im letzten Sommer startete wie geplant am 9. Juni 2015 und dauerte knapp 8 Wochen bis Anfang August an. Sommerpause für Sportler aber Hochleistungsbetrieb für Sportanlagenbauer.

Die Retopping-Arbeiten beinhalteten die Erneuerung des Innenbahnbelags, des Randstreifens an der Außenbahn sowie beschädigte Stellen auf insgesamt knapp 6000 m². Für die komplette Sanierung standen über 250 000 Euro an öffentlichen Mitteln zur Verfügung und so konnte auch die in die Jahre gekommene Entwässerungsrinne ausgetauscht werden.

Arbeiten an der Laufbahn

Kohlsport bei der Sanierung der Laufbahn

Der Gemeinderat beauftragte das ortsansässige Unternehmen Kohl Sport GmbH mit der Sanierung mit dem System PORPLASTICSW retopping. „An heißen Sommertagen wie diesen sind die Arbeiter im Heddesheimer Stadion nicht zu beneiden. Da sind schon mal morgens 60 °C direkt über dem Kunststoffbelag“, erklärte Norman Kohl. Der Heddesheimer Sportanlagenbauer sanierte im Auftrag der Gemeinde zuerst die Laufbahn im Stadion. „Die hat mein Vater vor mehr als 30 Jahren gebaut, wir wussten also, worauf wir uns einlassen“, sagte er schmunzelnd und ergänzte: „Die Anlage ist insgesamt gut erhalten.“ Neben der sorgfältigen Pflege durch die Gemeinde sei dafür auch die gute Substanz verantwortlich.

black SBR with a 1 component PU binder of the company PORPLASTIC

Kohl's Team entfernte sorgfältig den alten Kunststoffbelag bis zum darunterliegenden Asphalt und Schicht für Schicht entstand an den folgenden Tagen der neue Belag. Als erste Schicht verwendeten sie schwarzes SBR Gummigranulat mit einem 1K PU Bindemittel der Firma PORPLASTIC. Darüber kam die zweite Schicht: PORPLASTIC L370, ein rotes Polyurethanharz um die Poren zu schließen. Zuletzt wurde in eine flüssige PORPLASTIC C570 Kunststoffschicht rotes EPDM Gummigranulat eingestreut. Diese Schicht bildet die griffige und elastische Laufbahn-Oberfläche. „Am Ende sehen Sie keinen Unterschied mehr zwischen Alt und Neu“, verspricht der Sportanlagenbauer. Abschließend wurden die sanierten Flächen noch sauber neu liniert.

Die fertige Laufbahn

Zwischendeck VIACOR Bodenbeschichtung

Nicht nur Norman Kohl war mit dem Endergebnis zufrieden – auch die ganze Gemeinde stand hinter der erstklassigen Arbeit.

Running Track Porplastic SW Competition

„Am Ende ist nicht nur die Laufbahn, sondern die ganze Anlage verbessert“, verwies Bürgermeister Kessler außerdem auf Reparaturen etwa an der Weitsprunggrube oder am Wassergraben. Letzteren hätte er selbst ursprünglich schon zuschütten lassen wollen, räumte er lachend ein - „aber man weiß ja nie ...“.

Die retopping Systeme von PORPLASTIC

PORPLASTICSB retopping
Strukturspritzbeschichtung

sports floor renovation
Sanierungsarbeiten

für strukturierte Spritzbeschichtungen
(Typ A nach DIN V 18035/6)
Aufbau: 2 x Strukturspritzbeschichtung (ca. 1 – 2 mm):
PORPLASTIC S670 /S675
PORPLASTIC EPDM (0,5 – 1,5 mm)

wie
PORPLASTICSB economic,
PORPLASTICEP perfect


PORPLASTICEPDM retopping
PUR/EPDM Decke

Laufbahn Rand bei der Sanierung
Sanierungsarbeiten

für EPDM-Decken (Typ B und C nach DIN 18035/6)
Aufbau: EPDM-Granulat Decke (6 – 18 mm):
PORPLASTIC T770
PORPLASTIC EPDM (1 – 3 oder 1 – 4 mm)

wie
PORPLASTICEP court,
PORPLASTIC2S game+track


PORPLASTICM/SW retopping
EPDM-Gießbelag

Defekte Laufbahn im Stadion
Verschleiß Laufbahnen

für strukturierte Gießbeläge und Sandwichsysteme
(Typ D und E nach DIN V 18035/6)
Aufbau: Gießbeschichtung (3 – 5 mm):
PORPLASTIC C570
PORPLASTIC EPDM (1 – 4 mm)

wie
PORPLASTICSW competition,
PORPLASTICM olympic


Bei Fragen zum Sportstättenbau können Sie uns gerne kontaktieren:
VIACOR Polymer GmbH
Telefon: 07472 - 94 999-24
E-Mail: info@viacor.de